Ein Interview mit Frau Dr. Astrid Becker.

Die Angst und die Unsicherheit ist Allgegenwärtig in der jetztigen Ausstellung "Gesamtkunstwerk Expressionismus" auf der Mathildenhöhe in Darmstadt.  Die aufgelöste traditionelle Perspektive aus der die Künstler in den Anfängen des 20. Jahrhunderts uns anzusprechen versuchen, ist authentisch und sie beinhaltet zugleich zuviel Wahrheit aus dieser Zeit, in der die Gegensätze tiefe Spuren auf die Seele der Künstler hinterließen, um überhaupt von Menschen im Diesseits verstanden zu werden. Ob die pure Angst, dargestellt von dem Architekten Hans Scharoun, oder der verzweifelte Maler Ernst Ludwig Kirchner der sich in seinem Soldatenkostüm in seinem Atelier total verfremdet fotografien ließ, dies und vieles mehr, sind Vermächtnisse jener Zeit, deren Begrifflichkeit sich nur in einem Gesamtkunstwerk darstellen lässt, welcher die aktuelle Austellung in der Mathildenhöhe Darmstadt bis zum 13. Februar 2011 zu ihrer Aufgabe gemacht hat.

Wenn Sie die Austellung besuchen, was wir Ihnen empfehlen, sollen Sie auch den Audioguide verwenden. Denn nur so, kommen Sie im Rausch des Expressionismus, der Ihre Seele zum tanzen bringt, wie es einst der berüchtigten Tänzerin Anita Berber gelang. Literaturtipps

expr-1
expr-2
expr-3
expr-4

Fotos: Mohammad Reza Maraschi

Interviewer :  Kiumars Kazerani

Anmoderation : Arsalan Damghani

17.11.2010